Kontakt und Reservierung

Rufen Sie uns gerne an unter

Tel. 06342 91 96 29

Fax 06342 91 96 30

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Westwall-Wanderweg

.

 

Eine Spurensuche im Bad Bergzaberner Land

 

in Monument aus unserer kriegerischen Vergangenheit erwartet Sie in den Gemeinden entlang der Grenze zu Frankreich. Entlang der Westgrenze des Deutschen Reiches war zwischen 1938 und 1940 ein über ca. 630 km langes militärisches Verteidigungssystem gebaut worden, das aus über 18.000 Bunkern, Stollen sowie zahllosen Gräben und Panzersperren bestand.

Er verlief von Kleve an der niederländischen Grenze in Richtung Süden bis nach Weil am Rhein an der Schweizer Grenze. Zu Beginn des Ausbaus wurden noch Begriffe wie „Schutzwall", „Todt-Linie" oder „Limes-Programm" verwendet, Militärkreise wollten auch Namen wie „Führer-Linie" oder „Hitler-Linie" populär machen.

Hitler hatte nämlich 1936 entgegen den Auflagen aus dem Friedensvertrag von Versailles die Gebiete beiderseits des Rheins wieder von Wehrmachtstruppen besetzen lassen - als Folgen des Ersten Weltkriegs waren diese Gebiete demilitarisiert wordenen. Außerdem wurden auf vielen Kilometern entlang des Westwalls Panzersperren gebaut.

 

 

Diese Sperren wurden ihrer Form wegen auch Höckerlinien oder Drachenzähne genannt. Die Höcker aus Stahlbeton stehen in mehreren Reihen auf einem gemeinsamen Fundament. Regulär lassen sich zwei Hindernistypen unterscheiden. Das Hindernis vom Typ 1938 mit vier von vorn nach hinten ansteigenden Zähnen und das Hindernis 1939 mit fünf dieser Zähne. Es wurden aber ebenfalls sehr viele unregelmäßige Höckerlinien gebaut. Sofern es die Topografie des Geländes zuließ, wurden anstatt der Panzersperren wassergefüllte Gräben ausgehoben. Natürlich gibt es die auch in der Pfalz. 

70 Jahre später erinnern zahlreiche in Beton gegossene oder in Wald und Flur eingegrabene Zeugen an jene Kriegszeiten.

Längst sind aus Feinden Nachbarn geworden, und die Natur hat sich ihr Terrain zurück erobert.

Erfahren Sie auf der Spurensuche, was der Bau und Niedergang des Westwalls bedeutet und welcher Mythos sich bis heute um ihn rankt: Für die Menschen, ob Soldaten oder Zivilbevölkerung in unserer Region, für die Natur mit Pflanzen- und Tierwelt.

 

Otterbachabschnitt

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ferienhaus Rita, Oberotterbach

Anrufen

E-Mail

Anfahrt